05/03/2011

Cut Copys neue Scheibe ist mittlerweile auch schon einen guten Monat auf dem Markt. Nach “Bright Like Neon Love” und “In Ghost Colours” nun also das dritte Werk. Tolles Cover ganz im Zeitgeist wie die Musik selber auch. Mitunter bewegende Songs lassen sich auf “Zonoscope” finden wie “Take Me Over”, “Where I’m Going”, “Pharoahs & Pyramids” und vor allem “Blink and You’ll Miss a Revolution”.

Wer nun aufmerksam die Playlist der Scheibe studiert wird merken, dass die Songs direkt nacheinander folgen. Ironischerweise folgt daraufhin der Track “Strange Nostalgia For The Future”, der namentlich und melodisch wie ein wehmütiger Abschiedssong klingt – von der Qualität, von welcher die erste Hälfte des Albums zeugte. Im zweiten Abschnitt kommen die Jungs wenig überzeugender aus der Kabine.

Das Vorgängeropus “In Ghost Colours” gab sich großzügiger mit mehr Quantität an Songs und Qualität an eingängigeren, doch nicht banal, abgelutschten Melodien, die sich vom ersten zum letzten Track durchzogen. Warten wir noch 3, 4 Monate, dann trägt vielleicht auch dieses CC Album Früchte – im Sommer hört und fühlt sich Cut Copy anders an als im grauen Winter. Eigentlich wie ein gutes Glas Pimm’s.

2 responses to “ZONOSCOPE
CUT COPY”

  1. Martin says:

    Ich habe sie mir noch nicht geholt. Nachdem reinhören war ich nicht wirklich überzeugt.

  2. Jo says:

    Hmm ich hab sie mir auch noch nicht geholt – höre sie mir nur ab und an auf spotify an. Schade, dass sie nicht direkt da angeknüpft haben, wo sie mit der letzte Scheibe aufgehört haben. Aber wie gesagt, lauschige Sommermusi ist es allemal.

feel free to comment