Archive for September, 2008

SUNSHINE
CHEWED AND PRINTED

Dienstag, September 30th, 2008

Ich war heute das erste Mal seit ziemlich genau 2 Jahren mal wieder in meinem alten Viertel (Lower Clapton) wo der Andy aus Zürich, der morgen bei uns beginnt, nun hingezogen ist. Hoffe doch mal, dass es im Frühjahr die ein oder andere BBQ-Party bei ihm im Garten gibt =)

Habe auf dem Heimweg zwei erfreuliche Dinge mitgenommen: ein Päckchen meiner Kaugummis in nem Tante Ayse Laden, für die ich nur 35 p hinblättern musste. Wow, so wenig hab ich glaube ich noch nie dafür bezahlt. Das war also der erste gelungene Schritt in eine florierende finanzielle Zukunft (entgegen allen weltweiten Tendenzen auf den Finanzmärkten). Grübchengräber Nummer 2 war das unten gezeigte, schon ziemlich mitgenommene Plakat, das ich zu meinem offiziellen Motto für die nun bevorstehende, berüchtigte, nassgraue Periode erkläre:

CABLE
ENGLAND

Dienstag, September 30th, 2008

The world London is a mess.

WHAT DOES IT TAKE?
TO INSTALL A SHELF

Samstag, September 27th, 2008

2 men, various markers, detector, several attempts. no one died.

GRÜN FÜR GRAU
STIPPVISITE IN BAYERN

Donnerstag, September 25th, 2008

Hier tut sich momentan doch wieder einiges. Ich hab es endlich geschafft mein Bankkonto zu eröffnen, meine Anmeldung liegt beim Concierge und ich hab mir nen Deckenfluter aus dem Sperrmüll gezogen, den ich bisher vergeblich versuche wieder zum fluten zu bewegen. Nun hab ich sogar neben meiner Spezialbirnenbestellung noch ne Packung  T 2.5 A 250V Sicherungen aus den USA draufgelegt. Da der Dollar momentan ja nicht mehr reißt als die mongolischen Tugriks, ist es wohl billiger per web in den Staaten einzukaufen als in die Stadt zu fahren.

Hier schreitet der Herbst mit riesen Schritten voran, Grund genug also eher die Füße zu bestelltem Thaifood inklusive dumplings (quasi-asiatische Maultausche) auszustrecken und einen Film nach dem anderen zu verschlingen. Dank meines Mitbewohners, der über eine universale Filmsammlung verfügt, habe ich wohl in den letzten Wochen mehr Streifen geschaut als in den vergangenen 2 Jahren. Nur ins Kino komme ich momentan nicht mehr.

Letztes Wochenende gab es eine schöne Abwechslung: Familienreunion in Regensburg. Zack in den Flieger und erstmal nach München mit unliebsamem Zwischenstop in Zürich. Die Fliegerei hat mich zwei Sachen gelehrt: die Swiss Air spielt neben, wohl noch eher vor der Lufthansa die erste Geige im Grafikdesign der Airlines. Die Lufthansa ruht sich wohl zu sehr auf ihren Aicher-Lorbeeren aus.

Die Kotztüten, mit dem Decknamen “Abfall” versehen, sind wie andere Utensilien (Schokipackung, E-Ticket, etc.) wunderbar reduziert gehalten, so dass man sogar die Gelegenheit hat die Außenseite mit tollen Mustern zu gestalten, wenn man denn nicht trifft. Ein ganz dickes Minus gibt es für die jpg-verpixelten Karten mit den Sicherheitsanweisungen. Die zweite Erkenntnis auf den Flügen waren großspurige Deutsche, die mit pseudoenglischem Verbalgepansche am Mobiltelefon auffielen (”wir hatten da ein issue”) und zwei Schweizer, die es geschafft haben von Zürich nach London ununterbrochen zu quasseln. Dabei dachte ich immer ihr wärt so still.

Nachdem ich mit Genickstarre einsehen musste, dass München auch ordentliche Plattenbauten hat, konnte ich aus der Hüfte ein Model abschießen, dass die Fußgängerzone als Laufsteg mißbrauchte. Später durfte ich noch ein weiteres Fräulein mit lasziver Pose in Naturumgebung ablichten (musste ich leider hier zensieren, kann sein dass meine Neffen nun mittlerweile auch schon im www rumbubeln).

Natur pur gabs dann das Wochenende über in und um Regensburg. Entlang des grandiosen Donauufers ging es mit 2 Dutzend Verwandten zum Kloster Weltenburg, dort wurden Fleisch und Bier (das älteste Klosterbier der Welt) eingeflößt. Mit dickem Ranzen ging es dann zurück, unter anderem an einem in Felsen gebauten Kirchenbau. Martins und mein Enrique Iglesias-Projekt läßt grüßen. War mir gar nicht bewusst, wie toll Germania doch ist. Meinen Heulkrampf beim Abschied begleitete dann logischerweise eine original bayerische Weißwurst.

PICTURES

SUMMER BLUES
A TRIBUTE TO THE VANISHING SUMMER

Sonntag, September 14th, 2008

.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

.

THANK YOU
FOR FLYING WITH NIKE

Sonntag, September 7th, 2008

I almost missed to post this wonderful coaster. On my flight to Frankfurt a normally bored stewardess served me a glass of whatever – I forgot – with this lovely paper coaster. You certainly expect me rather to describe the appearance of the stewardess instead of a lousy piece of paper.

Yet the blind stamped and centered BA logo was so dramatically lost on that coaster. Its stand-alone graphic without the word mark reflects the random design of the British airline which I regarded as a badly drawn Nike swoosh. Learn from the champion!

BEAUTY AND THE BEAST
ALL-IN-ONE

Freitag, September 5th, 2008

I am not sure if I mentioned the Big Picture Blog before. Anyways, back in the hood I was welcomed by a few wonderful night views of London and again dramatic news from the knife-crime capital. Last Saturday a boy and his sister got stabbed 50m across the road. Yesterday a couple of black and asian thugs clashed in Hackney which was photographed accidentally. What the F? However I won’t be getting tired of reporting my crime excitement started a few months ago.

After all this thrill lean back and enjoy the impressive shots of the nocturnal Jason Hawkes at The Big Picture! Remarkable how contrary this place is compared to spots like Wuerzburg full of peace and harmony. Amen.